Was wird gefördert?

Der Bund fördert vor allem Modellprojekte in den Bereichen

  •  Abfallentsorgung
  • Abwasserbeseitigung
  • Energie- und Ressourceneffizienz
  • Stärkung des Umweltverbunds, grüne City-Logistik und Treibhausgas-Reduktion im Wirtschaftsverkehr
  • Smart-City: Vernetzung, Integration und intelligente Steuerung verschiedener umwelttechnischer Infrastrukturen

Auch für Modellprojekte aus anderen Bereichen, die die Bedingungen dieses Förderaufrufs erfüllen, kann eine Projektskizze eingereicht werden.

Von der Förderung ausgeschlossen sind Ausgaben für

  • Neubauten
  • Maßnahmen zur kommerziellen Stromerzeugung
  • Forschung und Entwicklung
  • Betrieb, Wartung und Instandhaltung
  • Grunderwerb
  • Prototypen und gebrauchte Anlagen
  • Maßnahmen aus den Bereichen Elektromobilität und Radverkehr, die bereits in anderen Förderprogrammen der Bundesregierung zuwendungsfähig sind

Wer wird gefördert?

  • Städte, Gemeinden und Landkreise
  • Zusammenschlüsse von Kommunen
  • Betriebe, Unternehmen und sonstige Einrichtungen mit mindestens 25 % kommunaler Beteiligung

 

Wie wird gefördert?

Die Förderquote beträgt, wenn sie beihilferechtlich zulässig ist, bis zu 80 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben; bei finanzschwachen Kommunen sind es bis zu 100 %.

Projektträger des Bundes

Projektträger Jülich (PtJ)
Geschäftsbereich Innovation für Klimaschutz und Klimawandelanpassung
Forschungszentrum Jülich GmbH
Zimmerstraße 26-27
10969 Berlin
Tel.: +49 30 20199 – 35 10
E-Mail: ptj-ksi@fz-juelich.de
https://www.ptj.de/klimaschutzinitiative/modellprojekte

Geltungsdauer

01.01.2020 bis 31.12.2022

 

Hinweis: Es handelt sich hier lediglich um einen Überblick, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Für die Richtigkeit der Angaben, auch auf den fremden Webseiten übernehmen wir keine Haftung. Weitere detaillierte Informationen können Sie den angegebenen Verlinkungen entnehmen.