Was wird gefördert?

Förderfähig sind:

  • der Aufbau von Ladeinfrastruktur bei hessischen Arbeitgebern, die Ihren Mitarbeitern und Kunden Ladeinfrastruktur für private oder dienstlich genutzte Elektrofahrzeug zur Verfügung stellen,
  • Ladeinfrastruktur beim Arbeitgeber inkl. Planungsleistungen, Netzanschluss und Erdarbeiten,
  • Normal- als auch Schnellladesäulen, die auf dem eigenen Werks- bzw. Betriebsgelände zu errichten sind.

Es ist eine Mindestbetriebsdauer der geförderten Ladesäuleninfrastruktur von mindestens 6 Jahren sicherzustellen.

Wer wird gefördert?

Juristische Personen mit Sitz oder Betriebsstätte in Hessen, KMU werden bevorzugt.

Wie wird gefördert?

  • Für projektbezogene Ausgaben für den Aufbau von Ladeinfrastruktur Zuschuss von bis zu 40 % der Investitionskosten – für Erd- und Planungsarbeiten (bis zu 25.000 € zuwendungsfähige Ausgaben je Standort) Zuschuss von bis zu 40 % der Investitionskosten
  • Maximal 500.000 € je Vorhaben – Bagatellgrenze 8.000 €
  • Die nötige Kofinanzierung der Gesamtausgaben sind mit Eigenanteilen zu tragen.
  • Ein frühzeitiger Vorhabenbeginn ist nicht möglich. Ein Vorhaben ist begonnen, sobald dafür entsprechende Lieferungs- oder Leistungsverträge abgeschlossen worden sind.
  • Die mit der erhaltenen Zuwendung erstellten Anlagen müssen im Eigentum des Zuwendungsempfängers verbleiben oder die bestimmungsgemäße Nutzung der Anlage muss durch Grunddienstbarkeiten gesichert sein.

Eine Kumulierung mit anderen Fördermitteln ist nicht möglich.

Antragsstellen beim Land Hessen

HA Hessen Agentur GmbH
Frau Hannah Klostermann
Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden
Tel.: +49 (0) 611 95017-8372
E-Mail: hannah.klostermann@hessen-agentur.de
www.innovationsfoerderung-hessen.de

Geltungsdauer

Die Richtlinie ist seit 26. Dezember 2016 in Kraft.

Laufzeit
Der Förderzeitraum umfasst Projekte, die im März/April 2020 beginnen.
Förderende ist der 31.10.2020 – bis zu diesem Datum muss die Errichtung der Ladeinfrastruktur abgeschlossen sein und es können projektbezogene Ausgaben anerkannt werden (Zahlungsnachweis).

Förderaufrufe
Die Antragstellung ist ab sofort bis 31.03.2020 möglich.

 

Hinweis: Es handelt sich hier lediglich um einen Überblick, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Für die Richtigkeit der Angaben, auch auf den fremden Webseiten, übernehmen wir keine Haftung. Weitere detaillierte Informationen können Sie den angegebenen Verlinkungen entnehmen.