Was wird gefördert?

Einzel- und Verbundprojekte, besonders in den Bereichen:

  • Pendlermobilität
  • Fuhrparkmanagement
  • Dienst- und Geschäftsreisen

Im zweiten Förderaufruf vom 02. August 2019 sind es insbesondere umfassende Umsetzungsprojekte auf der Basis bereits vorliegender Mobilitätskonzepte oder konzeptioneller Überlegungen mit verschiedenen Handlungs- und Aktionsfeldern. Unzusammenhängende Einzelmaßnahmen sind nur in begründeten Ausnahmefällen förderfähig, z.B. wenn sie bereits begonnene Umsetzungsmaßnahmen ergänzen.

Wer wird gefördert?

  • Privatwirtschaftliche und kommunale Unternehmen
  • Eingetragene Vereine
  • Öffentliche Einrichtungen
  • Kommunale Eigenbetriebe ohne eigene Rechtspersönlichkeit sind durch die Kommune antragsberechtigt

Wie wird gefördert?

Zulässig sind Förderquoten von bis zu 40 % der zusätzlichen Investition.

  • Für kleine und mittlere Unternehmen kann ein zusätzlicher Bonus von 20 bzw. 10 Prozentpunkten bei der Förderquote gewährt werden, wenn das Vorhaben sonst nicht durchführbar ist.
  • Für finanzschwache Kommunen ist eine Förderquote von bis zu 90% möglich.

Antragsstelle beim Bund

TÜV Rheinland Consulting GmbH
Zentralbereich Forschungsmanagement
Am Grauen Stein 33
51105 Köln
Herr Thilo Petri
Tel. (02 21) 8 06-41 64
Thilo.Petri@de.tuv.com
www.tuv.com 

Geltungsdauer

01.06.2018 in Kraft bis 31.12.2020

Hinweis: Es handelt sich hier lediglich um einen Überblick, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Für die Richtigkeit der Angaben, auch auf den fremden Webseiten übernehmen wir keine Haftung. Weitere detaillierte Informationen können Sie den angegebenen Verlinkungen entnehmen.