Was wird gefördert?

Das Land Hessen fördert die Anschaffung von Elektrobussen und den Aufbau der dafür erforderlichen Infrastruktur. Förderfähig sind Niederflur-Midibusse mit einer Mindestlänge von 8 m, Solobusse und Gelenkbusse.

Wer wird gefördert?

  • Hessische Landkreise
  • Hessische kreisfreie Städte
  • Hessische Kommunen und kommunale Zusammenschlüsse
  • Öffentliche und private Verkehrsunternehmen, die Aufgaben des ÖPNV erfüllen

Wie wird gefördert?

Bei Investition in einen E-Bus statt in einen vergleichbaren Bus mit Verbrennungsmotor wird für die Mehrausgaben ein anteiliger Zuschuss von bis zu 40 % gezahlt.

Auch für den Aufbau der Ladeinfrastruktur kann ein Zuschuss von bis zu 40 % der Investitionsausgaben beantragt werden. Dabei beträgt die maximale Fördersumme pro Ladepunkt 400 Euro pro Kilowatt installierter Ladeleistung. Der Netzanschluss kann darüber hinaus mit bis zu 100.000 Euro bezuschusst werden.

Geförderte Elektrobusse und die geförderte Infrastruktur müssen mindestens acht Jahre in Betrieb bleiben.

Die Antragstellung kann jederzeit erfolgen.

Antragsstelle des Landes Hessen

HA Hessen Agentur GmbH

Dirk Säuberlich
Tel.: +49 (0) 611 95017 8906
E-Mail: dirk.saeuberlich@hessen-agentur.de

Alina Riepshoff
Tel.: +49 (0) 611 95017 8957
E-Mail: alina.riepshoff@hessen-agentur.de

Geltungsdauer

Die Richtlinie ist seit 26. Dezember 2016 in Kraft.

 

Hinweis: Es handelt sich hier lediglich um einen Überblick, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Für die Richtigkeit der Angaben, auch auf den fremden Webseiten übernehmen wir keine Haftung. Weitere detaillierte Informationen können Sie den angegebenen Verlinkungen entnehmen.