Was wird gefördert?

  • Die Anschaffung von Plug-in-Hybridbussen
  • Die Anschaffung von batterie-elektrischen Bussen (Batteriebussen), die ohne zusätzliche Energieerzeugung im Fahrzeug rein elektrisch betrieben werden
  • Die entsprechende Ladeinfrastruktur im ÖPNV bei Anschaffung der genannten Busse

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder der öffentlichen Hand, die Personen im ÖPNV transportieren (Verkehrsbetriebe)
  • Kleine und mittlere Betriebe

Wie wird gefördert?

Die Finanzierung erfolgt als Anteilsfinanzierung. Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Investitionszuschuss gewährt.

Bei der Anschaffung von Batteriebussen können bis zu 80 % der beihilfefähigen Investitionsmehrkosten oder -ausgaben gefördert werden, Referenz ist ein vergleichbarer EURO-VI-Diesel-Bus.

Bei der Anschaffung von Plug-In-Hybridbussen und beim Auf- und Ausbau der Ladeinfrastruktur werden bis zu 40 % der beihilfefähigen Investitionsmehrkosten oder -ausgaben gefördert.

Die Antragstellung erfolgt zweistufig:
[Stufe 1: Projektskizzen können vom 15.03. bis zum 30.04. des Jahres eingereicht werden]
Stufe 2: Förmlicher Antrag nach Aufforderung

Hinweis: Derzeit ist keine Antragstellung möglich.

Antragsstelle

VDI/VDE Innovation + Technik (VDI/VDE-IT)

Annette Randhahn
Tel.: +49 (0) 30 310078 235
E-Mail: elmo@vdivde-it.de

 

Weitere Informationen zur Förderrichtlinie finden Sie unter:
https://www.erneuerbar-mobil.de/foerderprogramme/foerderprogramm-fuer-die-anschaffung-von-elektrobussen-im-oeffentlichen

Geltungsdauer

15.03.2018 bis 31.12.2021

 

Hinweis: Es handelt sich hier lediglich um einen Überblick, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Für die Richtigkeit der Angaben, auch auf den fremden Webseiten übernehmen wir keine Haftung. Weitere detaillierte Informationen können Sie den angegebenen Verlinkungen entnehmen.