SUMP.Akademie: Hessische Expertenrunde diskutiert Potenziale des Mobilitätsmarketings

Mit fast 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern führte das Fachzentrum Nachhaltige Urbane Mobilität des Landes Hessen (FZ-NUM) sein erstes Expertenpanel durch. Im Rahmen eines Workshops und der Eröffnung der hessischen SUMP.Akademie wurden die Potenziale und kommunalen Bedürfnisse im Bereich Mobilitätsmarketing diskutiert. In drei weiteren Workshops wurden die Themen Parkraummanagement, städtischer Güterverkehr und Organisationsmanagement in Verwaltungen vor dem Hintergrund der Mobilitätsplanung thematisiert.

Frische Ideen durch hessische und europäische Ideen

Ziel des Marketingworkshops war, den hessischen Kommunen frische Ideen zu vermitteln und die Umsetzung vor Ort zu erläutern und zu erleichtern. Dazu wurden europäische Beispiele vorgestellt, die von den Projektpartnern identifiziert und ausgearbeitet wurden, um einen Einblick in die Arbeit des Projekts „e-smartec“ zu gegeben. Das Land Hessen ist hier stark vertreten: Alleine hier wurden neun gute Praxisbeispiele identifiziert, die nun von europäischen Projektpartnern adaptiert werden.

Kooperation europäischer Projekte

Mit Hilfe der Stadt Bremen, die am europäischen SUNRISE-Projekt beteiligt ist, wurde veranschaulicht wie Marketing vor Ort gestaltet werden kann. Michael Glotz-Richter veranschaulichte, wie Marketing und Kommunikation im Bereich der Mobilität praxisnah durchgeführt werden können.
Entscheidend war die gemeinsame Diskussion darüber, was vor Ort für die Umsetzung solcher Marketingprojekte benötigt wird. Diese Erkenntnisse werden unmittelbar in den zu erstellenden Aktionsplan einfließen.