Europäisches Projekt erfasst nachhaltige Marketingmethoden weltweit

Das europäische Interreg-Projekt „e-smartec“ arbeitet an neuen Beteiligungs- und Marketingvorhaben. Das Fachzentrum nachhaltige urbane Mobilität des Landes Hessen (FZ-NUM) besteht seit Januar 2018 und ist einer der neun europäischen Partner aus sieben verschiedenen Ländern, die an neuen Marketingtechniken und Beteiligungsformaten im Bereich der nachhaltigen Mobilität arbeiten.

„e-smartec“ hilft auf dem Weg zur kohlenstoffarmen Wirtschaft

Das hier erarbeitete Format ergänzt das bereits bestehende Portfolio des FZ-NUM, das hessischen Kommunen ein breites Angebot an Beratung und Wissensvermittlung bietet. Das Projekt wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Programms INTERREG EUROPE gefördert. Dabei ist eine strategische Mobilitäts- und Verkehrsplanung im Rahmen eines SUMP-Prozesses (SUMP: Sustainable Urban Mobility Plan – Nachhaltiger Urbaner Mobilitätsplan) ein zentraler Baustein zu Lösung dieser Probleme. Eine nachhaltige urbane Mobilitätsplanung kann ohne das Engagement der wichtigsten Interessengruppen jedoch nicht erfolgreich sein. Daher arbeiten die „e-smartec“ Projektpartner daran Mobilitätsplanungsprozesse mit dem Einsatz gezielter Marketingtechniken zu begleiten. Diese sollen auf die Bedürfnisse von Bürgern und Interessengruppen in den jeweiligen Regionen abgestimmt werden, weswegen diese gesammelt erprobt und weiterentwickelt werden.

Hilfestellungen für Kommunen schon während der Projektlaufzeit

Das Projekt hat im August 2019 gestartet und dauert bis Sommer 2022. Zentral ist der Austausch zwischen den Experten im Projekt und den kommunalen Verwaltungen. Um diesen Austausch zu stärken wurde durch die Projektpartner 32 internationale Best-Practices gesammelt. Diese erweitern die bereits ausgearbeiteten 76 Beispiele, die aus den europäischen Partnerländern gesammelt wurden und als Nachschlagwerk für kommunale Planer vor Ort und politische Entscheidungsträger dienen sollen. Gesammelt wurden Ideen für Veranstaltungsformate, Apps, Spiele und aus dem betrieblichen und schulischen Mobilitätsmanagement, durchgeführt und erprobt in zahlreichen Städten jeder Größe von Australien bis Norwegen.
Im weiteren Verlauf des Projektes wird es weitere Veröffentlichungen von Trainingsmaterial und fachlicher Literatur geben, dass die Arbeit in den vielen europäischen Kommunen vereinfachen soll.

Download:

IGPs_International state-of-the-art on marketing techniques