Das zweite e-smartec Stakeholder-Event in Hessen

Das zweite Stakeholder-Event im Rahmen des EU-Interreg Projekts „e-smartec“ (enhanced sustainable mobility with marketing techniques) wurde am 22. April 2021 online durchgeführt. Bei der Veranstaltung wurde der aktuelle Stand des hessischen Aktionsplanes (engl. Action Plan) vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert. Teilgenommen haben zehn Personen aus unterschiedlichen Kommunen, Landkreisen sowie Verbänden und weiteren Organisationen mit Bezug zur kommunalen Verkehrs- und Mobilitätsplanung vertreten. Ziel war es, relevante und wirkungsvolle Inhalte für den hessischen Aktionsplan mit den Teilnehmenden zu definieren und die Maßnahmen zu konkretisieren, um lokal angepasste Unterstützungsangebote für zielgerichtete Beteiligungs- und Marketingprozesse in der nachhaltigen Mobilitätsplanung in Hessen zu entwickeln.

Was ist ein Aktionsplan?
Ein Aktionsplan ist ein umsetzungsorientierter Handlungsrahmen für die Implementierung konkreter Maßnahmen, welcher auf die Bedarfe der Projektregion zugeschnitten ist. Die Ausarbeitung der Maßnahmen erfolgt in der aktuell laufenden Phase 1. Die Umsetzung dieser erfolgt in Phase 2, die im Februar 2022 starten wird.

Wie können mögliche Maßnahmen aussehen?
Die Maßnahmen werden vielfältig und aufeinander aufbauend gestaltet. Ziel ist es, allen hessischen Kommunen ein umfangreiches Portfolio an Marketinginstrumenten verfügbar zu machen, sodass sie von den Verkehrsplanenden der hessischen Gemeinden und Städte angewendet werden können. Insgesamt wurden drei mögliche Maßnahmen (engl. Actions) diskutiert:

  • Maßnahme 1: Entwicklung eines digitalen Methodenkoffers für Marketing- und Beteiligungsmethoden
  • Maßnahme 2: Befähigungs- und Trainingsmaßnahmen für kommunale Akteur:innen
  • Maßnahme 3*: Kommunaler Wettbewerb zur Umsetzung von Pilotmaßnahmen

 

Erkenntnisse & Ausblick
Aus der Arbeits- und Diskussions-Phase der Online-Veranstaltung geht u.a. hervor, dass sich die kommunalen Vertreter:innen sowohl Musterbeispiele bzw. Vorlagen als auch Leitfäden für Beteiligungsformate wünschen. Daneben wird der Erfahrungsaustausch mit anderen Akteur:innen genannt sowie die Bereitstellung von Übersichten mit guten Beispielen und Methoden der Beteiligung. Generell wird sich ein Unterstützungsangebot für Kommunikationsprozesse sowie eine enge inhaltliche Begleitung gewünscht.

Die Erkenntnisse und Ergebnisse des zweiten Stakeholder-Events fließen nun in die Konkretisierung der Maßnahmen für den hessischen Aktionsplan ein.

 

*Anmerkung zu Maßnahme 3: Im weiteren Verlauf der Ausarbeitung des Aktionsplans hat sich das Projektteam dazu entschieden, die Maßnahme 3 nicht weiter zu verfolgen und sich auf die Maßnahmen 1 und 2 zu konzentrieren.

Downloads

Hier finden Sie das Ergebnisdokumentation des 2. Stakeholder-Events.